Highslide for Wordpress Plugin

10. April 2012

30.Spieltag. Sensationelles Spiel in Mainz!

Kategorie: - FC-Spielberichte — Lars @ 22:09

Der 1.FC Köln verliert am 30.Spieltag denkbar knapp mit 0-4 in Mainz und darf sich mit dieser Leistung nächstes Jahr berechtigte Hoffnung auf einen sicheren Platz im Tabellenmittelfeld der 2.Bundesliga machen. Die Mannschaft spielte – so wie wir sie kennen – aufmunternd schlecht und gnadenlos untalentiert. Über 90 Sekunden konnte man die Mainzer an die Wand spielen und ließ ihnen auch danach letztendlich nur den Raum, Platz und was sonst noch dazu gehört für ein halbes Dutzend Tore. Es wurden weniger, was mich meine Vermutung aus dem Jahre 2007 näher bringt: Es gibt einen Fußball-Gott und der hat Mitleid mit den FC-Fans.

Der FC kam extrem engagiert aus der Kabine und der Ball klebte förmlich am Fuß der eigenen Kollegen und wurde von diesen magisch angezogen. Kein Fehlpass, kein Gegenspieler kam auch nur annähernd an diesen heran. 100% Ballbesitz. Leider kam dann der Anpfiff und alle 22 Spieler auf dem Platz mussten mit EINEM (1) Ball spielen. Blöd für unsere Mannen wie Geromel und Ishak, die auch mal gerne den Ball hätten und ein bißchen bolzen würden. Doch trotz dieses schon ein wenig grausamen Ritual mit nur EINEM (1) Ball zu spielen, konnte der FC das Pendel ausgeglichen halten. Also ansatzweise in den ersten 270 Sekunden und das auch nur, wenn man die Frisuren und den Trikotschnitt, das Vereinsbudget und meine Cousine aus Berlin mit in die Waagschale wirft.

1.FC Köln und Kölsch!

Es musste schon ein kleines Wunder helfen, dass die Tuchel Mannen aus Mainz zur Führung kamen. Blödes Jemal-Gezerre am Trikot, blitzsaubere Schwalbe und der Schiri pfiff zum Elfer. Danach kam der Gott des Blitzes und erhöhte. Der FC gab sich aber keineswegs nicht geschlagen, sondern ergab sich aufopferungsvoll unter den Anfeuerungsrufen des ganzen Stadions seinem jämmerlichen Schicksal. Fehlpässe auf Seiten der Mainzer wurden blitzschnell mit eigenen kompensiert. Szenenapplaus, Standing Ovation, das Publikum kochte und war vom Kölner Nichtskönnen nachhaltig beeindruckt. Teilweise schien es als ob die Mainzer mit dem klugen Kölner Fehlpassspiel überfordert seien. Es schien nur so, denn schon vor der Pause wurde das Ergebnis auf 3-0 erhöht.

Nach der Pause wieder der FC höchst engagiert und mit dem Willen den Mainzern das Leben zur Hölle/Himmel/Garten Eden zu machen. Vielleicht war der (Stales?) Plan wirklich, den Mainzern so viel Ballbesitz zu gönnen, ihnen so viel Bälle “scheinbar unabsichtlich” in die Füsse zu spielen, bis sie konditionell auf dem Zahnfleisch kriechen würden. Dieser Teufelsplan gelang fast perfekt: Nach dem eher lustlos und völlig überbewerteten 0-4 wurden die Mainzer am Mittelfeldkreis festgespielt.  Kaum Entfaltungsmöglichkeiten und einer Burgbelagerung im Mittelalter gleich. Es folgten die restlichen Spielminuten mit einer unglaublichen, ja sensationellen Kölner Dominanz und nicht dem Hauch einer Chance, um das Ergebnis zu korrigieren – aus Kölner Sicht.

Es war eins sensationeller Abend, der uns als FC-Fans lange in Erinnerung bleiben wird. Eine Mannschaft vor der man den Hut ziehen muss und die sich so aufopferungsvoll für unseren Wunsch nach Sonntags- und Montagsspielen in der 2.Bundesliga einsetzte. Es war heute eine Niederlage des Herzens und auch wenn morgen manch einer sagen wird “die Jungs haben versagt”, glaube ich, dass da knochenharte Arbeit hintersteckt. So geschickt spielt man als Amateur dem Gegner nicht den Ball in den Fuß und so sensationell unauffällig kann man nicht über 90 Minuten dem Gegner hinterherlaufen, OHNE dass dieser es merkt. Da muss man schon PROFI sein. Profi des 1.FC Köln selbstverständlich!

Und jetzt ab in die Disse einen Heben, Brecko und Peszko warten schon mit der ersten Runde!!

(Der vierte Offizielle hat sich sogar nur EINE Halbzeit angeschaut: HIER! Und dann noch zur Gesamtsituation nach Mainz Spielfeldrand-Magazin: HIER!)

Blog Top Liste - by TopBlogs.de

2 Kommentare »

  1. Die Darstellung ist aus Sicht der Kölner wohl eher zu positiv. Schade finde ich, wem nächste Saison die Jan-Weise montags wieder gesperrt ist. Sollte der FC doch besser im Franz-Kremer-Stadion spielen.

    Comment von Rainer — 11. April 2012 @ 18:50

  2. Jan Weise kenne ich nicht? Neuer Trainer beim FC?? ;-)

    Lieber Rainerle, unser großer und liebster Frikadellen-Kritiker, wenn wir es in diesen schweren Momenten nicht mit ein wenig Humor nehmen, dann drehen wir doch durch.

    Wenn ich heute die Kommentare zum Spiel und zur Mannschaft im Internet lese, dann glaubt ganz Köln, dass es sich um eine Ansammlung von Spielern handelt, die jeden Tag feiern gehen und bis in die Morgenstunden saufen. Dabei trinkt der Rensing wohl keinen oder kaum Alkohol!

    Comment von Lars — 11. April 2012 @ 19:18

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. | TrackBack URI

Hinterlasse einen Kommentar

XHTML ( You can use these tags):
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong> .